Aufruf zur Gegenkundgebung am 1. Mai

Aufruf zur Gegenkundgebung am 1. Mai in Oberhausen-Osterfeld

DIE LINKE.LISTE Ratsfraktion und der Kreisverband DIE LINKE Oberhausen rufen alle Oberhausener Bürgerinnen und Bürger dazu auf, an der Gegenkundgebung am 1. Mai in Oberhausen-Osterfeld Flagge zu zeigen. Wieder einmal will „Pro NRW“ die Bürgerinnen und Bürger mit ihren menschenfeindlichen und rassistischen Parolen manipulieren.

 

„ „Pro NRW“ ist dafür bekannt, dass sie die Menschen gegeneinander aufhetzt und Ängste schürt. Wir dürfen nicht zulassen, dass rechte Rattenfänger in Oberhausen Fuß fassen und rassistische Inhalte verbreiten. Es ist die Pflicht eines Jeden geschichtsbewussten Menschen, sich diesen Leuten entschieden entgegen zu stellen“, erklärt Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE.LISTE Oberhausen. „Wir missbilligen die Hetze gegen Hilfesuchenden, die unter Einsatz ihres Lebens in Oberhausen Schutz suchen. Angriffe auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte nehmen aufgrund der rechten Stimmungsmache u.a. der „Pro NRW“ zu. Daher appellieren wir an alle Oberhausenerinnen und Oberhausener, dem Aufruf des „Antifaschistischen Bündnisses Oberhausen“  zu folgen und sich an der Gegenkundgebung am 1. Mai in Osterfeld  zu beteiligen“, ergänzt Jens Carstensen, Sprecher des Kreisverbandes DIE LINKE Oberhausen.