DIE LINKE.LISTE lehnt die Einstellung eines Dezernenten für strategische Planung ab

Dazu erklärt DIE LINKE.LISTE: „Nach wie vor sind uns die Aufgabenstellung und das Profil dieser Stelle nicht klar. Das Geld für eine solche Stelle kann ganz sicher an anderer Stelle strategisch besser eingesetzt werden. Besetzt werden soll die Stelle mit einem Bewerber, der aktuell Abteilungsleiter für „politische Kommunikation“ bei der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung ist.

Bei allem Verständnis dafür, dass der Oberbürgermeister gerne eine zusätzliche hilfreiche Stütze an seiner Seite hätte, erinnern wir uns noch sehr genau an Wahlplakate, in der der heutige Oberbürgermeister zum Kampf gegen den Filz aufrief. DIE LINKE.LISTE meint, hier versucht der OB den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben.“