DIE LINKE.LISTE verpönt die rechte Hetze gegen Flüchtlinge

Gestern Abend ereignete sich ein schrecklicher und menschenverachtender Vorfall: Ein Dutzend Faschisten haben vor der ehemaligen Stötznerschule und der zukünftigen Flüchtlingsunterkunft mit Nazi-Parolen und hasserfüllten Gemütern rum gepöbelt. Auch wenn die Flüchtlinge erst noch antreffen werden und glücklicherweise diesen rechten Mob nicht begegnen mussten, ist dieses Ereignis erschütternd und lässt die Frage offen, ob und inwiefern die anzutreffenden Flüchtlinge in Sicherheit sind. DIE LINKE.LISTE appelliert an alle friedliebenden Menschen, sich um die Schutzbedürftigen Flüchtlinge zu kümmern und diese eine willkommene Ankunft in Oberhausen zu ermöglichen. Alle Oberhausenerinnen und Oberhausener stehen in der Verpflichtung, gegenüber menschenverachtendes und rechtes Gesindel -wie von gestern Abend – nicht zu schweigen, sondern zu handeln. Lasst uns rechten Hetzern weder die Straße überlassen noch ihnen Platz einräumen, Menschen zu bedrohen und in ihrer Sicherheit zu gefährden. Stattdessen sollten wir als OberhausenerInnen alles daran setzen, ein klares Zeichen des Willkommens und des Schutzes zu setzen.