DIE LINKE. Oberhausen protestiert gegen AfD Propaganda mit Björn Höcke in Bottrop

Am zweiten November plant die Rechtsaußen-Partei AfD einen öffentlichen Auftritt im Berufskolleg Bottrop. Unter dem Motto „Gemeinsam für Deutschland“ soll u.a. Björn Höcke, der aus seiner neofaschistischen Gesinnung keinen Hehl macht, bei dieser Veranstaltung  auftreten.

 „Dieser geplante Auftritt ist eine einzige Provokation, gerichtet an alle Menschen, die sich für eine solidarische Gesellschaft für alle Menschen im Ruhrgebiet einsetzen. Die AfD versucht die Gesellschaft zu spalten und hetzt gegen alle gesellschaftlichen Gruppen, die nicht in ihr rechtes Weltbild passen. Die Stadt Bottrop muss sich die Frage gefallen lassen, warum eine solche Partei mit rassistischen, sexistischen und nationalistischen Inhalten im Berufskolleg eine Propagandashow abhalten darf.

Anscheinend hofft die AfD, dass es in Bottrop keinen großen Widerstand geben wird.

Diese Hoffnung der Rechten werden wir gemeinsam mit Vielen enttäuschen und uns laut und entschlossen von Oberhausen aus der Kundgebung gegen die AfD anschließen, die von der IG BCE, der LINKEN. Bottrop und weiteren Organisationen getragen wird.

Auf den Punkt gebracht: Kein öffentlicher Auftritt der AfD, erst recht nicht mit Höcke und schon gar nicht in einem öffentlichen Berufskolleg!“, fordert Jens Carstensen, Sprecher der Partei DIE LINKE. Oberhausen.

 

Die Protestkundgebung am Samstag, den 02.11., beginnt um 18.30 Uhr vor dem Berufskolleg Bottrop.