Erneute Neonazi-Schmierereien am Linken Zentrum

In den letzten Tagen und Wochen kam es mehrfach zu Hakenkreuz-Schmierereien rund um die Räumlichkeiten der Partei DIE LINKE.

Bisher unbekannte Personen brachten außerdem neofaschistische Parolen in den Gängen des Europahauses an.

Kam dies in der vergangenen Monaten immer mal wieder vor, ist eindeutig eine Zunahme derartiger Vorfälle zu verzeichnen.

 Hierzu erklärt Ingrid Diepenbrock, Sprecherin der LINKEN in Oberhausen:

„Solche plumpen Provokationen können uns natürlich weder beeindrucken noch einschüchtern. Aber sie rufen zur Wachsamkeit auf.

Unsere Politik für soziale Gerechtigkeit, die alle Menschen unabhängig von Herkunft, Religon, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Lebensweise einschließt, ist diesen Personen oder Gruppierungen ein Dorn im Auge.

Vermutlich fühlen sie sich ermutigt und bestätigt durch die Hetze gegen nach Deutschland geflüchtete Menschen in der Teilen von Politik und Gesellschaft.

Das beste Mittel gegen solche Propaganda ist kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit gegen Rechts und eine stärkere Vernetzung aller antifaschistischen Kräfte.

Jeder Form von Antisemitismus, Islamfeindlichkeit oder anderweitiger Stimmungsmache gegen soziale Gruppen erteilen wir eine unmissverständliche Absage. Wir haben sämtliche Schmierereien entfernt und zur Anzeige gebracht.“