LINKE.LISTE kritisiert häufige LehrerInnenwechsel

Am 8. Juli berichtete die WAZ über häufige LehrerInnenwechsel an der Alsfeldschule. Mütter von SchülerInnen hatten sich mit ihrer Kritik an den Wechseln in der Klasse ihrer Kinder an die Öffentlichkeit gewandt. David Driever, Mitglied im Schulausschuss, erklärt dazu: „An der Grundschule sollen von der ersten bis zur vierten Klasse keine Wechsel von KlassenlehrerInnen stattfinden. Das sieht auch das Land NRW so vor. In NRW wird an den Schulen und Stellen gespart, obwohl es viele ReferendarInnen gibt, die auf eine feste Anstellung hoffen. An der Alsfeldschule zeigen sich die Konsequenzen dieser Politik. Insbesondere in der vierten Klasse sind häufige Wechsel ein Problem, da die SchülerInnen danach auf die weiterführenden Schulen aufgeteilt werden. Es kann also dazu kommen dass LehrerInnen, die die Klasse erst seit einem Jahr oder einigen Monaten kennen, die Empfehlung schreiben und damit eine zukunftsweisende Entscheidung treffen müssen. Das setzt sie unter großen Druck und schadet den SchülerInnen.“