Park & Ride in Holten bis September gesperrt: Stadt muss handeln

Überraschend wurde zum Wochenanfang der große Pendlerparkplatz an der Schmachtendorfer Straße gesperrt. Die Bahn will den Bahnhof Holten modernisieren und lagert Material sowie Arbeitsgeräte auf der Parkfläche.

In der Umgebung gibt es nun so gut wie keine Parkplätze mehr, die Maßnahme soll bis September anhalten.

„Das geht doch so nicht. Die Bahn kann nicht einfach ohne jede Kommunikation 150 Pendelparkplätze für ein Dreivierteljahr sperren.“, beschwert sich Martin Goeke, stv. Fraktionsvorsitzender der LINKEN.LISTE und selbst Betroffener von der Maßnahme.

„Ich bin jetzt auch von einigen Nachbarinnen und Nachbarn angesprochen worden, wie es sein kann, dass der Stellplatz von heute auch morgen einfach verbarrikadiert wird, ohne dass es vorher eine Mitteilung gegeben hat von Seiten der Bahn oder der Stadtverwaltung. Die gesamte Umgebung ist jetzt komplett zugeparkt und alle Nebenstraßen komplett dicht mit Autos. Ich möchte gerne wissen, wie das zustande kommen konnte und was die Stadt jetzt gedenkt zu tun. Es müsste aus meiner Sicht absolut zeitnah Gespräche zwischen der Stadt und der Deutschen Bahn AG mit dem Ziel geben, die Situation zu verbessern. Es gibt sicher andere Möglichkeiten, wo Baugerätschaften und Materialien gelagert werden können. Die Verwaltung sollte unverzüglich prüfen, ob es nicht zum Beispiel kleinere städtische Flächen gibt, die genutzt werden können.“, fordert Goeke abschließend.