Solidarität mit den Krankenhausbeschäftigten!

Am heutigen Tag (21. April 2016) finden auch in Dortmund die ersten ganztägigen Warnstreiks der laufenden Tarifrunde statt. Am „Bundesweiten Krankenhaus“ treten die Beschäftigten der Krankenhäuser in den Ausstand, um für die dritte Verhandlungsrunde am 28. und 29.04. Druck zu machen.

Ver.di fordert für die rund 2,14 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes sechs Prozent mehr Geld und eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro pro Monat. Zudem will die Gewerkschaft die sachgrundlose Befristung von Arbeitsverträgen abschaffen. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrages soll zwölf Monate betragen.


Auch unsere Genossen unterstützen die Streikenden tatkräftig mit, wie am Einsatz unseres Fraktionsvorsitzenden Yusuf Karacelik im Schafskostüm und Jürgen Dittmeyer zu sehen ist.