Spendenübergabe an das Oberhausener Frauenhaus

DIE LINKE in Oberhausen und der Alevitische Kulturverein organisierten am 13. März den Internationalen Frauentag, an dem bis zu 300 Besucherinnen und Besucher anwesend waren. An diesem Tag sind erfreulicherweise 300 Euro zusammen gekommen, die an das Frauenhaus gehen. Solange Frauen immer noch physischer und psychischer häuslicher Gewalt ausgesetzt sind, und mit Ihnen auch ihre Kinder Opfer dieser Gewalt sind, benötigen sie einen Schutz- und Rückzugsort. Das Oberhausener Frauenhaus bietet genau das und unterstützt Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Aus diesem Grund entschieden sich die beiden Veranstalter, die Spende an das Frauenhaus zu übergeben, welche von Frau Suna Tanis-Huxohl persönlich vom Vorsitzenden des Alevitischen Kutlurvereins, Halis Aksünger, entgegen genommen wurde.

Beide Veranstalter setzen sich für die Gleichstellung der Geschlechter sowie die Rechte der Frauen ein - sei es im Beruf, in der Gesellschaft oder in der Familie. Es ist ein langer aber unerlässlicher Weg, die soziale Ungerechtigkeit zu bekämpfen und eine Gesellschaft anzustreben, die auf Solidarität gegründet ist.