Vortrag zum Jemen beleuchtet Hintergründe des Krieges

Gestern referierte Ali Al-Dailami (Mitglied im GF-Parteivorstand der LINKEN und Kreissprecher in Gießen) bei uns im Linken Zentrum über den seit drei Jahren andauernden Krieg Saudi-Arabiens gegen den Jemen. Die Situation der jemenitischen Bevölkerung ist dramatisch, da durch eine umfassende Blockade kaum Hilfsgüter ins Land kommen und die meisten Menschen keine Möglichkeit haben, vor dem Kriegszustand zu fliehen. Wie in den meisten Konflikten sind deutsche Waffen im Spiel und die Bundesregierung weigert sich, die Aggression Saudi-Arabiens als völkerrechtswidrig zu betiteln.

Ali plädiert dafür, die Bundesregierung stärker unter Druck zu setzen, das Widerstandsrecht der jemenitischen Bevölkerung anzuerkennen und sich für das sofortige Ende der inhumanen Blockade einzusetzen.

Ein sehr informativer Vortrag, dem eine intensive Diskussion über die Rolle der westlichen Länder und Möglichkeiten der Solidarität mit den Menschen im Jemen anschloss.

Der Abend hat aufgezeigt, dass es dringend notwendig ist, sich weiter mit diesem Konflikt zu befassen und Partei für die notleidende Bevölkerung zu ergreifen.