Zu den Forderungen nach dem Rücktritt von Hartmut Schmidt erklärt DIE LINKE.LISTE:

„Bereits im Juli haben wir eine Sondersitzung des Aufsichtsrats OGM verlangt, bei der als einziger Tagesordnungspunkt die vorläufige Enthebung von Hartmut Schmidt von der Aufgabe des Geschäftsführers der OGM behandelt wurde. Sehr früh haben wir diese Forderung, die bisher auf keine Mehrheit gestoßen ist, gestellt. Unserer Forderung nach dem Rücktritt Schmidts möchten wir angesichts der Tatsachen, dass ein unabhängiges Gericht die Mitschuld der OGM nicht negiert hat, mehr Nachdruck verleihen. Es kann nicht sein, dass ausschließlich die beiden Mitarbeiter zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden, während die Spitze keinerlei Konsequenzen davon tragen soll, obwohl sie für das Funktionieren des Kontrollmanagements, das erhebliche Mängel aufgewiesen hat, zuständig ist“, erklärt Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE.LISTE Oberhausen.