AutorInEin Beitrag von Henning v. Stoltzenberg
Die Linke.Liste
Die Linke Kreisverband Oberhausen
02.11.2020

Reisebericht und Diskussion: Krieg gegen die Republik Arzach!

Die kaukasische Republik Arzach ist ein von der UN nicht anerkannter De-facto-Staat, der von Armenier*innen bewohnt wird, von der internationalen Gemeinschaft aber Aserbaidschan zugerechnet wird.

Nach dem Ende der Sowjetunion folgten Unabhängigkeitserklärung, bewaffneter Konflikt und mehrere Referenden.

Nach der Waffenruhe 1994 gab es kleinere Auseinandersetzung, bis am 27.

September 2020 Aserbaidschan mit offener Unterstützung des türkischen Regimes und dessen djihadistischen Söldnermilizen eine Militäroffensive starteten, um das Gebiet zu militärisch zu besetzen. Zahlreiche Menschen wurden bisher getötet oder mussten fliehen.

 

Während der eineinhalbstündigen Veranstaltung wollen wir den Konflikt und die Absichten der verschiedenen Akteur*innen verstehen lernen. Dazu gehört auch das laute Schweigen der Bundesregierung und ob wir als Teil der Teil der Friedensbewegung zum Ende der Aggression beitragen können.

 

Als Referenten haben wir hierfür Jan Jessen eingeladen, der für die NRZ über Krisen und Konflikte berichtet.

Der Journalist war mehrfach seit Beginn des Angriffs vor Ort und ist ein Kenner der Region. Er wird für uns die Situation einschätzen und von seinen Eindrücken und Gesprächen berichten.

Anschließend gibt es die Gelegenheit zum Austausch.

 

06.11. ab 18 Uhr

Link zur Zoom-Veranstaltung: https://zoom.us/j/4576585800?pwd=aERxOUhwTTFJZ1ZveE80eVk2djBldz09

Jetzt teilen: