Vortrag: Als die Novemberrevolution unter Tage ging

Vortrag mit Bildern zum Thema „Als die Novemberrevolution unter Tage ging“ auf der offenen Mitgliederversammlung der LINKEN. Oberhausen am 07. Februar um 18.30 Uhr im Linken Zentrum, Elsässerstraße 19, 460645 Oberhausen  Ende letzten Jahres wurde der Revolution vom 9. November 1918 gedacht. Entgegen mancher Annahme fand die Novemberrevolution keinen schnellen Abschluss. Besonders die Bergarbeiter, die im Ruhrgebiet mit mehreren Streiks zum Kriegsende beigetragen hatten, fühlten sich durch die Revolution zu neuen Forderungen und Aktionen ermuntert.  Im...

LINKE LISTE: Defizite an Kita-Plätzen abbauen! Gleiche Chancen für alle Kinder!

Bei der Ratsfraktion der LINKEN.LISTE melden sich in der letzten Zeit vermehrt besorgte Eltern, die trotz frühzeitiger Anmeldung keinen Platz in einer Kindertageseinrichtung bekommen haben.  Hierzu erklärt Yusuf Karacelik, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE.LISTE: „Dabei ist doch bekannt, dass jedes Kind ab vollendetem ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz und ab dem vollendeten dritten Lebensjahr einen Anspruch auf einen Platz in einer Kindertageseinrichtung hat. So bestimmt es das Kinderbildungsgesetz NRW (Kibiz). Offensichtlich setzen die Verantwortlichen...

Leserbrief an WAZ/NRZ: Vielfalt contra Einfalt

Wieder eine tolle Idee der Menschen bei kitev, denke ich, als ich den Lokalteil dieser Zeitung Mitte Dezember aufschlage. Zwei Schriftzüge wurden auf dem Dach des Hochhauses an der Friedrich-Karl-Straße weithin sichtbar angebracht, nachts sogar beleuchtet. Ich muss an das lange Zerreden anderer Kunst-Ideen in der Vergangenheit denken und freue mich noch mehr über dieses schöne vorweihnachtliche Geschenk für Oberhausen! "Glück auf!", zwei Worte, die ich mit meinem norddeutschen Migrationshintergrund erst lernen musste. Sie passen gut zum zweiten Teil: "Vielfalt ist unsere...

Neujahrsgruß 2019

Liebe Oberhausenerinnen und Oberhausener, wir möchten das neue Jahr damit beginnen, einen Blick auf die drängendsten Themen zu werfen, welche die Menschen in Oberhausen und dem Land umtreiben: Es geht den Menschen um Arbeit und Renten, von denen man leben kann, um Wohnungen, die bezahlbar sind, um Schulen, in denen ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer das neueste Wissen vermitteln, und um Krankenhäuser und Pflegeheime, in denen nicht auf die Rendite geschaut wird, sondern auf die Probleme der Patienten und der Beschäftigten. Auch der vom Menschen verursachte Klimawandel schreitet...

Ratssaalumbau: Barrierefreiheit konsequent umsetzen

In der vergangenen Ratssitzung hat der Rat 900.000 Euro für den Umbau des Oberhausener Ratssaals beschlossen. Mit diesen Mitteln soll der Saal modernisiert und barrierefrei gestaltet werden.  DIE LINKE.LISTE hat sich enthalten, weil die bisherigen Pläne zum inklusiven Umbau nicht ausreichend sind. Es stimmt nicht, wie in der Ratssitzung behauptet, dass wir den Plänen im Vorfeld zugestimmt hätten.  „Die Vorlage, die im Rat beschlossen wurde spricht fälschlicherweise davon, dass ein abschließendes Gesamtkonzept vorläge, dessen Hauptaugenmerk auf Barrierefreiheit läge....

DIE LINKE.LISTE zum Jugendzentrum ParkHaus: Baucontainer zeigen Geringschätzung von Jugendarbeit im Uhlandviertel

Beim Ortstermin in der neuen KITA am Uhlandpark stand für die Vertreter der LINKEN LISTE auch der Blick auf die Baufortschritte am Neubau des Jugendzentrums ParkHaus auf dem Programm. Gerne nutzten sie die Möglichkeit mit Mitarbeitern und Geschäftsführung der Kurbel ins Gespräch zu kommen. Norbert Müller, Vertreter der LINKEN LISTE im Jugendhilfeausschuss zeigte sich dabei sichtlich irritiert: „Beim Betreten der Baustelle sieht man rechter Hand die modern und großzügig gestaltete neue Kita, während das neue Jugendzentrum aus bislang vier zusammengefügten, blau gestrichenen...

DIE LINKE.LISTE gegen ÖPP-Kompetenzzentrum

Wir dokumentieren die Rede unseres Stadtverordneten Lühr Koch anlässlich der Ratssitzung am 17.12.2018: Herr Oberbürgermeister, meine Damen und Herren, liebe Gäste!  Wenn Sie heute zu einem wildfremden Menschen sagen: „Die Politik kungelt mit der Wirtschaft“, dann werden einige rufen: Reiner Populismus!“ Die meisten Bundesbürger aber werden antworten: „Wissen wir schon lange!“, „Ich sage nur Dieselskandal!“ und ähnliches. Ich selbst beschäftige mich mit dieser Kungelei, seitdem sich die Bundesregierung aufgemacht hat, die Gelder der Rentenversicherungen...

Ratsrede zum Masterplan Saubere Luft

Wir dokumentieren die Rede unseres Stadtverordneten Martin Goeke anlässlich der Ratssitzung am 17.12.2018: Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Besucherinnen und Besucher! Der „Masterplan Saubere Luft“ ist das Ergebnis einer viel zu toleranten und laschen Haltung gegenüber den Automobilbauern von Seiten der Bundesregierung. Anstatt die Automobilkonzerne für ihren Abgasbetrug zur Rechenschaft zu ziehen, wird eine Luftnummer an die nächste gereiht, um mögliche Diesel-Fahrverbote zu verhindern. Anstatt...

DIE LINKE.LISTE: Masterplan Verkehr muss her

Das Verkehrschaos vom letzten Wochenende zeigt nochmal in aller Deutlichkeit, dass nun endlich gehandelt werden. Rund ums Centro war der Autoverkehr zum Erliegen gekommen, weil viele Menschen eine Veranstaltung in der Arena oder den Weihnachtsmarkt besuchen wollten und dafür mit dem PKW angereist sind. Nun werden endlich konkrete Vorschläge diskutiert, wie die Situation verbessert und der Autoverkehr reduziert werden kann. Der Masterplan Verkehr lässt weiter auch sich warten. Hierzu erklärt Heike Hansen, als Anwohnerin selbst Betroffene und Bezirksvertreterin in Alt-Oberhausen für...

Rechtsdezernent übt sich in Rechtspopulismus

Auf dem jüngsten CDU-Bürgertreff wurde mal wieder über die Sicherheitslage in Oberhausen diskutiert. Richtigerweise wurde darauf verwiesen, dass Oberhausen eine der sichersten Städte in Nordrhein-Westfalen ist. Nichts desto trotz wird auf ein subjektives Unsicherheitsgefühl vieler Menschen verwiesen. Rechtsdezernent Frank Motschull wird im Hinblick auf die Situation um den Hauptbahnhof mit den Worten zitiert: „Was sich dort entwickelt hat, ist eine Drogenszene. Das hat schon etwas mit Einwanderung und Zuwanderung zu tun.“ (WAZ, 13.12.2018)   Hierzu erklärt...