Aktuell

Exemplarischer Widerstand: Film „Unsere Chance – Résistance“

Der Film dokumentiert den betrieblichen Widerstand gegen Arbeitsplatzabbau und Standortschließung beim Kraftwerksbauer Alstom Power in Mannheim Käfertal. Alstom ist ein transnationaler Konzern mit heute etwa 93.000 Beschäftigten in rund 100 Ländern. Das Unternehmen ist vor allem im Schienenfahrzeug- und im Kraftwerksbau, aber auch im Stromübertragungsbereich tätig und hat eine über 100 Jahre alte industrielle Tradition. Das Werk in Mannheim-Käfertal mit rund 1.700 Beschäftigten nimmt im Gesamtkonzern einen besonderen Platz ein. 2003 ging von hier ein international unüberhörbares...

STOAG verliert Millionen Kunden – Anhebung der Ticketpreise erzielt falsche Wirkung

Das Ärgernis der STOAG über den Verlust der Millionen Fahrgäste kann DIE LINKE.LISTE Oberhausen gut nachvollziehen und hat seit langem die Entwicklung kritisiert. Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender erklärt dazu: „Wir sind für den Ausbau des Öffentlichen Personen und Nahverkehrs, da die Mobilität für die Menschen der Schlüssel zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist. Die regelmäßige Anhebung der Fahrpreise im ÖPNV jedoch treffen vor allem sozial schwache Menschen, Kinder und Ältere.“ Thomas Haller, Bezirksvertreter für Sterkrade fügt hinzu: „Der ÖPNV ist...

Griechenland nach den Wahlen

Eine Veranstaltung des Rosa-Luxemburg-Clubs Oberhausen: Am 25. Januar wurde SYRIZA bei den Wahlen in Griechenland klar zur stärksten Kraft und verfehlte nur knapp die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament. Der Wahlerfolg von SYRIZA kam nicht überraschend, wohl aber die Eindeutigkeit, mit der der verheerenden Sparpolitik eine Abfuhr erteilt wurde. Es ist der Sieg gegen die seit Jahren anhaltende unsoziale Sparpolitik der griechischen Regierung im Zusammenspiel mit EU-Kommission, IWF und EZB. Es ist das Ergebnis eines Kampfes gegen eine auch wirtschaftlich gescheiterte...

IG Metall-Warnstreiks: Movassat unterstützt berechtigte Forderungen

Wie die IG Metall in einer Presseerklärung mitteilte, werden am Donnerstag, den 29.02.15, die Mitglieder in den tarifgebundenen Betrieben in NRW zu Warnstreiks aufgerufen. Die Warnstreiks sollen der Forderung nach einer Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 5,5 Prozent, besseren Altersteilzeit sowie Bildungsteilzeit Nachdruck verleihen. Die Metallarbeitgeber wiesen bislang alle Forderungen zurück. Hierzu erklärt der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Niema Movassat (DIE LINKE): „Die Warnstreiks in der Elektro- und Metallindustrie und die Forderungen der...

Wahlerfolg des Linksbündnisses Syriza – Griechenland vor neuen Herausforderungen

DIE LINKE.LISTE Oberhausen freut sich über den großartigen Wahlerfolg des Linksbündnisses Syriza in Griechenland und erhofft sich nun einen drakonischen Politikwechsel. Seit Jahren leidet das Land unter immensen Schulden und unter einer verheerenden Wirtschafts- und Sozialkrise. Nun hat sich das Volk gegen den bisherigen Politikkurs unter einer rigiden Verfolgung des Sparprogrammes entschieden. Fraktionsvorsitzender Yusuf Karacelik äußert sich dazu: „Die Griechen haben genug vom aufoktroyierten Sparprogramm. Dieses geht zulasten der Mittel- und Unterschicht sowie der Wirtschaft...

Erhalt des Personalstandes und des Beschäftigungsverhältnisses der rund 281 Vollzeit-Mitarbeiter der Möbelstadt Rück!

Seit dem das Möbelhaus Rück im Januar 2014 an die XXXL-Gruppe verkauft wurde, bangen die 281 MitarbeiterInnen um ihre Vollzeitstellen. Bereits an die 50 Beschäftigten des Unternehmens mussten ihre Arbeitsplätze räumen. Auch wenn zu lesen ist, dass XXXL-Sprecher Viering die Angst der Belegschaft dementiert, gibt es bisher kaum eine zuversichtliche Erklärung seitens Haus- und Vertriebsleitung oder der Stadt Oberhausen. DIE LINKE.LISTE Oberhausen möchte eine Klarstellung an die noch verbliebene Belegschaft, dass sie auch am neuen Standort auf dem ehemaligen Stahlwerksgelände in der Neuen...

Aufruf zur Anti-Duigida-Demo

Liebe Oberhausenerinnen und Oberhausener, wie Ihr alle mitbekommt, formiert sich Pegida nun auch im Ruhrgebiet. Für die sozialen Missstände in der Gesellschaft und die wirtschaftliche Misere werden Sündenböcke gesucht und schnell gefunden: Flüchtlinge und Menschen, die dem Islam angehören. Diese Ausgrenzung von Andersgläubigen und Menschen anderer Herkunft ist eine vereinfachte aber gefährliche Weltanschauung, die es zu bekämpfen gilt. Rechte Parteien bieten den Menschen immer die einfachste Antwort auf ihre Armut: Die Ausländer wären schuld. Doch Schuld an Niedriglohn, sinkender...

Tag der Befreiung von Auschwitz

LINKE.LISTE Oberhausen gedenkt an die Opfer des Nationalsozialismus – 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz  Am 27. Januar vor 70 Jahren befreite die Rote Armee das Vernichtungslager Auschwitz. Dazu erklärt Thomas Haller, Mitglied im Kreisvorstand DIE LINKE Oberhausen: „Wir wollen an diesem Tag den unzähligen Opfern des Nationalsozialismus gedenken und auch ein Zeichen gegen das Erstarken von Ausländerfeindlichkeit setzen. In Zeiten von antimuslimischen Rassismus durch Pegida und Angriffen auf Flüchtlingsheimen, ist es wichtig sich daran zu erinnern zu was Rassismus...

Mehmet Ipek kandidiert für DIE LINKE.LISTE - „100% Sozial - Auch kommunal“

Für die Neuwahlen am Sonntag, den  1. Februar 2015 im Wahlkreis 21-Sterkrade Heide, stellt die LINKE.LISTE wie schon zuvor Mehmet Ipek auf. Der 51 Jährige Baumaschinist setzt sich besonders für eine faire und gerechte Arbeits- und Sozialpolitik ein. Es darf nicht sein, dass die Menschen im 21. Jahrhundert ausgebeutet werden und ihnen eine sichere und menschenwürdige Zukunft verwehrt werden. Die unsicheren Arbeitsverhältnisse, der Bezug von Hartz IV trotz Vollzeitbeschäftigung, Lohndumping trotz Tarifvereinbarung, Minijobs und Teilzeit-Arbeit sind tragende Säulen für die herrschende...

Uneingeschränkte gesellschaftliche Teilhabe für Menschen mit Behinderung sichern!

Es ist eine unzumutbare Haltung der STOAG, Menschen mit E-Scootern nicht weiterhin mit Bus und Bahn befördern zu wollen. Thomas Haller, Behindertenpolitscher Sprecher für die LINKE.LISTE merkt dazu an: „Es kann nicht sein, dass in einem Land wo die UN-Behindertenrechtskonvention gilt, jetzt genau die Betroffenen regelrecht hintergangen werden. Bitter ist auch die Grundlage, worauf sich die Entscheidung beruft, denn das Gutachten ist weder repräsentativ noch qualitativ. Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung muss ausdrücklich gesichert sein, denn wie der Landesbehindertenbeirat feststellte,...