Oberhausen hat entschieden

Linie 105 wurde abgelehnt

Das Ergebnis im Überblick

Die Mehrheit der Oberhausener Bürgerinnen und Bürger haben sich gegen den Ausbau der Linie 105 entschieden. „Wir finden es gut, dass die Oberhausenrinnen und Oberhausener selbst entscheiden konnten. Der Bürgerentscheid ist ein Zeichen direkter Demokratie, das wir begrüßen. Denn nur so kann einer anschwellenden Politikverdrossenheit entgegengewirkt werden", erklärt Jens Carstensen, Kreissprecher der Linken in Oberhausen. SPD, Grüne und FDP sollten diesen Mut auch anderen Themen entgegenbringen. „Die 105 ist ein teures Projekt, das vor allem das Centro bedient. Sicher hat die Mehrheit deshalb gegen den Ausbau gestimmt. Wir glauben, dass die Kosten der Linie 105 perspektivisch zu mehr Einschnitten im restlichen Liniennetz geführt hätten", ergänzt Carstensen. DIE LINKE.LISTE tritt ein für einen flächendeckenden ÖPNV, der für alle bezahlbar ist. Insbesondere braucht unser ÖPNV bessere Taktfrequenzen, ein starkes Nachtnetz und eine bessere Erreichbarkeit der Randgebiete.