Zum mutmaßlichen Millionenbetrug

OGM zurück in die Kernverwaltung

Zum mutmaßlichen Millionenbetrug bei der Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) mit einem Betrugsschaden von bis zu 1,8 Millionen Euro erklärt Yusuf Karacelik, Fraktionsvorsitzender der LINKE.LISTE Fraktion:

„Es ist besonders skandalös, dass der Betrug nicht durch das eigene Controlling der OGM aufgedeckt worden ist, sondern durch die Telekom. Man muss sich die Frage stellen, ob es sich bei diesem Fall nur um die Spitze des Eisberges handelt. Dieser Fall muss transparent aufgearbeitet werden und wir fordern, dass es personelle Konsequenzen gibt. Hartmut Schmidt muss als Geschäftsführer der OGM Verantwortung tragen.

Wir sehen uns in unserer langjährigen Forderung die OGM zu rekommunalisieren bestärkt. Die OGM gehört zurück in die Kernverwaltung.“