Veranstaltung "Wie sauber ist unsere Kleidung?"

Niema Movassat hat sich vor Ort informiert

Die Läden sind voll mit günstiger und modischer Kleidung. Den Preis dafür zahlen die - überwiegend weiblichen - ArbeiterInnen in Ländern wie Bangladesch und Indonesien. Niedrige Löhne, lange Arbeitszeiten und mangelnde Arbeitsrechte prägen die Textilindustrie und machen billige Kleidung, vor allem aber hohe Profite der Konzerne möglich.

Christiane Schnura ist Koordinatorin der "Kampagne für Saubere Kleidung" und wird in ihrem Vortrag die Produktionsbedingungen in der Textilindustrie, aber auch Beispiele von Widerstand erläutern. Moderiert wird die Veranstaltung von Niema Movassat (MdB), der sich in Bangladesch direkt über die Zustände informiert hat.

 Ort und Zeit: 4. September, 19 Uhr im Linken Zentrum Oberhausen, Elsässer Straße 19