Aus Bezirksvertretungen:

LINKE fordern Berichte zur Schließung der Stadtsparkassenfilialen

In der Bezirksvertretung Sterkrade und in der Bezirksvertretung Osterfeld haben die Vertreter der LINKE.LISTE Fraktion Sachstandsberichte zu den zu schließenden Filialen der Stadtsparkasse in Holten und Klosterhardt gestellt.

„Die Schließung der Filialen wird nicht ohne Folgen für die Stadtteile bleiben. Deshalb wollen wir mit Politik und Verwaltung in den Bezirksvertretungen thematisieren, welche Folgen für Gewerbetreibende, Bewohnerinnen und Bewohner durch das Fehlen einer eigenen Stadtsparkassenfiliale zu erwarten sind.“, erklärt Yusuf Karacelik.

Während Herr Mebus für die Bezirksvertretung Osterfeld bereits eingeladen worden ist, hat Bezirksbürgermeister Real mitteilen lassen, dass er aus formalen Gründen den Antrag des LINKEN Vertreter Thomas Haller nicht auf die Tagesordnung für die Bezirksvertretungssitzung in Sterkrade aufnehmen wird.

„Das ist sehr ärgerlich. Für uns und für Sterkraderinnnen und Sterkrader, die sich über dieses Thema informieren wollen. Anträge auf neue Tagesordnungspunkte können formal nur Fraktionen stellen. Bisher sind Anträge allerdings immer im guten Umgang miteinander entgegenkommend behandelt worden. Herr Real und die Sterkrader SPD-Fraktion täten gut daran, möglichst viel Transparenz zu schaffen. In Osterfeld funktioniert das auch.“, ergänzt Thomas Haller, Bezirksvertreter in Sterkrade.