Politisches Kino im Linken Zentrum

Ab 2014 zeigt DIE LINKE als offene Mitgliederversammlung einmal im Monat einen politischen Film im Linken Zentrum. Filme über aktuelle Themen, brisante Themen der Weltpolitik oder Filme zu speziellen Themen sollen die Gelegenheit geben, gemeinsam über das Gesehene zu diskutieren. Der Ort ist immer im  „Linken Zentrum“, Elsässer Str. 19 in Alt-Oberhausen.

Am Donnerstag, 18.09.2014, zeigen wir um 19.00 Uhr im Linken Zentrum den Film:

Der Fall Gleiwitz

Der Film rekonstruiert minutiös den von den Nazis am 31. August 1939 fingierten polnischen Überfall, der den Grund für den Krieg gegen Polen liefern sollte. Der Rundfunksender Gleiwitz befindet sich nahe der polnischen Grenze. Sechs aus Polen stammende Volksdeutsche kommen von einer SS-Schule im Sonderauftrag nach Gleiwitz und werden von SS-Hauptsturmführer Naujocks empfangen. Am 31. August gibt Heydrich aus Berlin den telefonischen Befehl, die geplante Aktion durchzuführen. Ein KZ-Häftling wird in eine polnische Uniform gesteckt, zum Sender gebracht, erschossen und als "Beweis" für den Überfall der Polen zurückgelassen. Am Morgen darauf wird "zurückgeschossen"

DEFA Spielfilm von 1961       Regie: Gerhard Klein