DIE LINKE.LISTE: Kleine Anfrage sorgt für Nachpflanzungen

Bei einer Rundfahrt durch das ehemalige Stahlwerkgelände fiel Bezirksvertreterin Heike Hansen Ende August auf, dass auf dem Gelände des engelbert strauss workwearstore augenscheinlich der Großteil der dort angepflanzten Bäume vertrocknet war.

Mit Hilfe einer Kleinen Anfrage erkundigte sich DIE LINKE.LISTE, ob die Stadtverwaltung die Einhaltung der im Bauleitplan festgelegten Regelungen kontrolliert und ob die Anzahl der Bäume mit den Vorgaben des Bebauungsplans übereinstimmt. Von besonderem Interesse war dabei vor allem, welche Handlungsmöglichkeiten die Stadtverwaltung sieht, um den Betreiber der engelbert–strauss Niederlassung zur Einhaltung der Bestimmungen zu verpflichten.

Erfreulich schnell hat die Stadt reagiert und die Nachpflanzung von 29 Bäumen, bis zum 31. März 2019 angeordnet.

Hierzu erklärt Heike Hansen, Bezirksvertreterin in Alt-Oberhausen für DIE LINKE.LISTE Oberhausen:

 „Im Bebauungsplan ist unter dem Punkt ‚Grünordnung‘ festgelegt, dass die Pflanzungen fachgerecht anzulegen und dauerhaft zu erhalten sind. Weiter ist festgehalten, dass für jeweils sechs Parkplätze ein standortgerechter Laubbaum anzupflanzen ist. Die in dem Bebauungsplan geforderten Baumpflanzungen sind ein immens wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Daher sind der Erhalt und die Pflege der Bäume und Grünflächen in unserer schadstoffbelasteten Stadt wirklich außerordentlich wichtig. Darauf muss von den Betrieben, aber auch von städtischer Seite mehr geachtet werden, wenn wir es mit dem Umweltschutz ernst meinen.“